Ausstellung

3  

„Un pont c’est tout!“, eine interaktive Ausstellung zum Brückenbau

organisiert von der SIA, Sektion Wallis, Stand Nr. 1701

Wie wird eine Brücke entworfen, berechnet und schliesslich gebaut? Um dich mit den verschiedenen Facetten des Bauingenieurberufs vertraut zu machen, besuche doch einfach die Ausstellung „Un pont c’est tout!“, entwickelt vom Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein (SIA). Neben einer Auswahl an Brücken werden auch Skizzen, Pläne, Fotos, Filme und Modelle von Fachleuten gezeigt, die, in drei Teilen, Entwurf, Berechnung und Bau verschiedener Brückenarten erklären. Du kannst zudem am Bau mehrerer Brückenmodelle in Echtgrösse mitwirken und diese nach Fertigstellung überqueren.

 

Couture-Ausstellung „A côté de la plaque“

präsentiert vom Walliser Couture-Lehratelier, täglich, grosse Bühne

Your Challenge lädt dich ein, einen Blick auf unkonventionelle Modeschöpfungen zu werfen: Kleider aus Holz! Diese werden während der sechs Tage der Messe auf der grossen Bühne ausgestellt. Die Entwürfe von 12 Auszubildenden aus dem Bereich Bekleidungsgestaltung des 2. und 3. Lehrjahrs des Walliser Couture-Lehrateliers in Zusammenarbeit mit dem Schreiner- & Zimmermeisterverband Oberwallis (VSSMO) eilen von Erfolg zu Erfolg. Nach einer ersten Präsentation in Visp im Mai 2017 begeisterten sie auch die Mitglieder der nationalen Delegiertenversammlung der Schreiner in Zermatt... und die internationalen Touristen, die von ihrem aussergewöhnlichen Design fasziniert waren. Neugierig? Komm und sieh sie dir an! 

 

Imaginary Landscapes III

Ob Landschaften jenseits allen Raumes oder futuristische Riesenstädte, die einer verlorenen Geschichte oder einer noch zu entdeckenden Wirklichkeit entspringen: Die 3. Ausgabe des Wettbewerbs Imaginary Landscapes III lädt dazu ein, die Welt um uns herum anders zu erträumen.

Auf Initiative der EPAC-Direktion gegründet, lädt Imaginary Landscapes III Studierende verschiedener Partneruniversitäten dazu ein, uns in traumhafte, dystopische oder ganz einfach irreale Landschaften zu entführen. Da der Fantasie bekanntlich keine Grenzen gesetzt sind, gehen die entstandenen Werke anschliessend auf Weltreise, dank einem Netzwerk aus Galerien und Museen mit Ausstellungen von Taiwan über Krakau bis in die Schweiz.

Top